BEKENNTNISSE DES HOCHSTAPLERS FELIX KRULL

Kino
1682494jpg-r_1920_1080-f_jpg-q_x-xxyxx
Datum: So, 17. Okt 2021 20:30

 

Alle Termine:


  • Fr, 8. Okt 2021 20:30
  • Sa, 9. Okt 2021 20:30
  • So, 10. Okt 2021 20:30
  • Di, 12. Okt 2021 20:30
  • Mi, 13. Okt 2021 20:30
  • Do, 14. Okt 2021 20:30
  • Fr, 15. Okt 2021 20:30
  • So, 17. Okt 2021 20:30
  • Mo, 18. Okt 2021 20:30
  • Di, 19. Okt 2021 20:30
  • Mi, 20. Okt 2021 00:00

Schon von klein auf hat es sich Felix Krull (Jannis Niewöhner) zur Aufgabe gemacht, mittels Rollenspielen und Verwandlungen in immer neue Identitäten zu schlüpfen. Als er die Gelegenheit erhält, in einem Pariser Luxushotel als Liftboy zu arbeiten, zögert er nicht lange, sein altes Leben in einem gutbürgerlichen Haushalt hinter sich zu lassen. Im Hotel kommt ihm seine Anpassungsgabe zugute und er steigt in rasender Geschwindigkeit zum Oberkellner auf. Vor allem die weiblichen Gäste bekommen nicht genug von ihm. Felix trifft auf Marquis Louis de Venosta (David Kross), der unglücklich in die lebhafte Zaza (Liv Lisa Fries) verliebt ist. Die beiden schmieden den Plan, ihre Identitäten zu tauschen, damit Felix ihm so ein Leben mit seiner Angebeteten ermöglichen kann. Für Felix bedeutet das zwar den Verlust seiner eigenen großen Liebe, die ebenfalls Zaza ist, aber damit kommt er zurecht. Schließlich ist seine noch größere Leidenschaft die Veränderung und der gesellschaftliche Aufstieg. Sein Meisterstück liefert Felix Krull schließlich am Königshof von Lissabon ab, wo er allen ein für alle Mal beweisen kann, dass ihm in Sachen Betrügereien und Irreführung, niemand so schnell das Wasser reichen kann...

Basierend auf dem gleichnamigen Roman von Thomas Mann aus dem Jahre 1954.

 

Wie es Felix Krull später noch ergangen wäre, wissen wir nur aus den Notizen von Thomas Mann, der ein ganzes Leben mit etlichen Höhen und noch mehr Tiefen für seinen fiktiven Hochstapler ersann. In dem berühmten unvollendeten Roman „Bekenntnisse des Hochstaplers Felix Krull. Der Memoiren erster Teil“ erfährt man hingegen nur etwas über seine Jugend, die erste Anstellung und den Auftakt einer Weltreise unter falscher Identität – und auch nur dieser Teil dient Regisseur Detlev Buck („Knallhart“) und Bestsellerautor Daniel Kehlmann („Tyll“) nun als Vorlage für eine neue Kinoadaption des Klassikers.

Sie gehen sogar noch weiter und konzentrieren sich in „Bekenntnisse des Hochstaplers Felix Krull“ vor allem auf das sogenannte „Dritte Buch“, das sie zudem noch einmal auf links drehen. Mit vielen Änderungen, darunter einem hinzugedichteten Liebesdreieck, aktualisieren sie den Klassiker und schaffen gerade keine trockene Literaturverfilmung, vor der alle, die Thomas Manns Schaffen im Deutschunterricht sezieren mussten, sowieso schreiend Reißaus nehmen würden. „Bekenntnisse des Hochstaplers Felix Krull“ ist ganz im Gegenteil ein unglaublich leichtfüßiger, sehr charmanter, toll ausgestatteter und wundervoll gespielter Kostümfilm übers Haben und Nicht-Haben von Liebe und Geld...

 

Genre:
Komödie, Drama,
Regie:
Detlev Buck
Darsteller:
Jannis Niewöhner, Liv Lisa Fries, David Kross
Filmlänge (min):
116
Altersfreigabe:
FSK ab 12 freigegeben
Produktionsland:
Deutschland
Erscheinungsjahr:
2021
Trailer

Powered by iCagenda

Suche

Programmkalender

Mo Di Mi Do Fr Sa So

Öffnungszeiten

Montag & Donnerstag:
10:00 Uhr - 01:00 Uhr

Dienstag & Mittwoch:
11:30 - 01.00 Uhr

Freitag & Samstag:
10:00 Uhr - 03:00 Uhr

Sonntag:
14:00 Uhr - 01:00 Uhr

kein Ruhetag

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.